Das kosmische Urwissen der Pleyaden und die Prophezeiung vom Sturm des Wandels


Liebe/r,
gestern begann der neue Mayamonat mit der Energie von 1 N´oj. 
N´oj ist die Kraft des Urwissens. Wissen, das der wahrhaftigen Weisheit entstammt. 
Wir haben viel „gelernt“ und in unserer westlichen Welt war das oberste Ziel immer noch mehr Wissen zu erlangen. 
Doch hier ging es häufig um  von Menschen erdachtes Wissen. Wissen, das uns immer mehr von uns selbst, der Natur und dem wahren Wissen entfernte. 

Alle Urvölker dieser Erde lebten und leben in Verbindung mit den Urweisheiten von Erde und Kosmos. Das ursprüngliche Wissen, aus dem wir alle als Samen entspringen. Die nächsten 12 Tage begleitet dich die Energie der Weisheit, so dass du dich wieder auf die Frequenz des Ursprünglichen einschwingen und erinnern kannst. 

Für die Maya und viele weitere Urvölker, wie die Inka, liegt der Ursprung der Menschheit in den Pleyaden. Sie beschreiben die Pleyaden als den Ursprung der Realität, der Manifestation des Lebens und von allem ursprünglichen Wissen. Die vier Großväter und Großmütter – genannt B´alameb´ – kamen von den Pleyaden und brachten dieses Wissen auf die Erde – in einer Zeit der Trennung. 
So schufen sie hier ein neues Bewusstsein. Mit der Verbindung zum kosmischen Urwissen begann Friede und Harmonie auf der Erde. 
Sie verließen unsere Erde bevor erneut ein Zeitalter der Trennung begann. Viele sehr bewusste Menschen verließen mit ihnen unseren Planeten.
Andere mutige Seelen blieben hier, um das alte, heilige Wissen zu bewahren. Das Wissen, was uns hinterlassen wurde in den (echten) Mayakalendern, der Natur und ihren Wesen, den Pyramiden und heiligen Tempeln. 

Die Pyramiden sind Bibliotheken der kosmischen Weisheit und Tore zu anderen Dimensionen.  Diese heiligen – und in Guatemala noch aktiven Stätten – erhöhen das Bewusstsein der Menschen, da ein tiefes Einweihungswissen in ihnen hinterlegt ist. Und dieses Einweihungswissen wurde von den Maya in Guatemala bewahrt, u. a. durch die heiligen Feuer, die niemals aufhören zu brennen. Genau für diesen Moment: Die Zeit des Wandels! 

In unserem Medizinweg erlebten wir am Tag der Neuschöpfung, am Tag der Ahnen und auch am Tag des ursprünglichen Wissens Zeremonien. 

Und wir erhielten klare Botschaften vom heiligen Feuer und den Ahnen, sowie von den Samen der Prophezeiung, den Tz´ite. Gestern an dem kraftvollen Tag von 1 N´oj befragten wir die Samen der Weissagung. 

hdrpl

Hier folgen nun die Botschaften:

Ein großer Sturm erwartet euch. Der Sturm des Wandels. Dieser Sturm ist notwendig, um die Trennung und Unbewusstheit hinfort zu pusten. 
Ihr habt euch getrennt von Urmutter und Urvater. Vom irdischen und kosmischen Urwissen. Ihr habt eure ureigene Essenz vergessen, ebenso das Licht eurer Seele und dass ihr Teil des großen Ganzen seid. 
Ihr hört die Stimmen der Ahnen nicht mehr, genauso wenig wie die Stimme der Erde, des Windes, des Feuers, des Wassers, der Pflanzen- und Stein- und Hüterwesen. 
So oft hört ihr nicht einmal mehr die Stimme eurer Seele. 
Gefangen in Unbewusstheit. Gefangen in einem erkrankten System und damit auch in Schmerz und Trauma. 
Der Wandel geschieht, um euch zu erwecken. Um euch zu erinnern, dass ihr das Licht des Bewusstsein in euch tragt und dass es nun Zeit ist, dieses Licht in euch wieder zu erwecken und zu entfalten.  
Es ist die Zeit, das Licht der Hoffnung für diese Welt und für andere zu sein! 
Es ist die Zeit, um dich zu befreien, aus den uralten, partriachalen Strukturen! Es ist die Zeit, dass die urweibliche Kraft zurück kehrt und du wieder mit dem Kondor fliegst – verbunden mit dem Wissen der Erde und des Kosmos. 
Es ist Zeit frei DU selbst zu sein, in deinem vollen Seelenlicht! 
Fliege mit dem Sturm – und kämpfe nicht dagegen an. 
Der Sturm geschieht FÜR dich, um jegliche uralten Strukturen, Glaubensmuster, Bequemlichkeiten, Abhängigkeiten hinweg zu pusten und dich wieder in Verbindung mit deiner wahren Essenz zu bringen. 

Nachdem wir diese Botschaften erhielten tauchten wir gestern sehr tief in in das uralte Einweihungswissen. Die Großmutter der Weisheit brachte uns in die geheime Einweihungskammer einer heiligen Pyramide im Urwald von Guatemala. Diese Pyramide ist tief verbunden mit der Kraft der Pleyaden. 

Wir wurden in der Einweihungskammer mit der Frequenz und Vibration des Urwissens der Erde verbunden. Es strömte zurück in unseren Körper, in unsere Essenz. 
Dann verband uns Großmutter Weisheit mit den Urfrequenzen der Pleyaden. Dem kosmischen Urwissen. Auch dieses strömte zurück in uns. Es veränderte und erinnerte uns! Und machte uns bereit für das neue Bewusstsein – das aus uns in diese Welt fließen kann! 
Jetzt ist die Zeit des Wandels. Wir sind die Veränderung! 

Möchtest auch du tief in das uralte Wissen, die Heilfrequenzen und die Kraft der Pleyaden tauchen? 
Du kannst zwar nicht mehr im Medizinweg dabei sein, es gibt aber momentan noch 5 freie Plätze in der Einweihungsreise vom 1. bis 12. Juni nach Guatemala! 

Leider werden in Deutschland Fehlinformationen verbreitet : Es gibt KEINE Impfpflicht für Guatemala! Du kommst ohne Impfung in das Land des Urwissens. 

Du kannst dich hier bewerben: 
Die Reise deines Lebens – Kusumitra

Es wurden von uns noch einmal 32 Zeremonialkakaopakete frei gegeben! 
Du kannst ihn hier erwerben! 
Bitte achte auch auf der Seite auf das Zubereitungsvideo für den Kakao und speichere es dir bitte ab! 

Ixcacao – 100% Zeremonialkakao aus Guatemala – Kusumitra

Alles Liebe,

deine Nana Alicia.

One Reply to “Das kosmische Urwissen der Pleyaden und die Prophezeiung vom Sturm des Wandels”

  1. Liebe Nana Alicia,
    ich habe Deine schöne Seite heute entdeckt. Nie hätte ich an Guatemala gedacht, wenn ich mir jetzt oft überlege, wie ich meine Familie und mich aus Deutschland retten könnte. Dabei hat Guatemala mit meinen Ahnen eine Geschichte. Meine Tante, damals war sie zwei Jahre alt, (mein Vater, ihr Bruder, war noch nicht geboren), wurde in Guatemala 1924 unter einem Orangenbaum begraben. Sie starb dort mit zwei Jahren. Ich selbst weiß viel über die Urvölker, habe bei Heide G-A über Matriarchate gelernt. Ja, ich habe mich erinnert. Jetzt nehme ich all meinen Mut zusammen, Dir zu schreiben. Ich kenne meinen Weg nicht. Liebe Grüße Gisela

Schreibe einen Kommentar zu Gisela Lässig Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please reload

Bitte warten...