Mayatagesenergie 13 Kawoq- die Kraft des Sturms

Liebe/r,
heute ist im Mayakalender die Energie 13 Kawoq.
Kawoq repräsentiert die weibliche Energie, diese Energie hat eine besondere Verbindung mit Frauen und der Weiblichkeit. Kawoq repräsentiert Frauen in ihren verschiedenen Rollen und ihrem Lebensweg, besonders Mütter, Ehefrauen, Schwestern, Hebammen und Heilerinnen. Kawoq symbolisiert das Wunder der Geburt und das weibliche Prinzip, das die Geburt möglich macht. Es ist ein kraftvolles Zeichen, das große Energien und Kräfte kanalisiert.
Kawoq ist verbunden mit den Kräften der Natur: mit Blitz und Donner, Regen – und anderen Stürmen. Regenstürme bringen den Segen des lebensspendenden Wassers – die Fülle, reiche Ernten und Wachstum – neues Leben, aber ebenfalls die Möglichkeit von starken Regenfällen, starken Winden und Fluten.
Wie die Sonne, das Meer und der Wind hat Kawoq große Mengen an Energie und Kraft – eine vitale Kraft, die dich deinen eigenen persönlichen Regenstürmen ins Gesicht blicken lässt. Manchmal brauchen wir auch diese Stürme, um etwas zuerst weg zu pusten, damit Neues entstehen und geboren werden kann.Akzeptiere Kawoq mit all seinen Kräften – die Kraft zu nähren, das Leben zu erfüllen und die Kraft der Überflutung. Das ist die Dualität in allen Aspekten unserer Existenz.
Trotz der stürmischen Kraft von Kawoq ist es eine nährende großmütterliche Energie, die dich sanft durch die Stürme des Lebens führt.
Ja so ist es, manchmal stürmt es in unserem Leben, wir verlieren das Vertrauen, zweifeln, haben Angst. Doch wenn wir uns der stürmenden Kraft hingeben, spüren wir: Trotz der stürmischen Kraft sind wir gehalten!
Wie in der Geburt. Wir gebären nicht nur unsere Kinder, sondern vor allem uns selbst, immer wieder neu – wenn wir mit der stürmenden, großmütterlichen Energie mitgehen.
Wir sind gehalten. Wir sind genährt.
Mutter Erde ist für uns da.
In meinem Leben hat es so oft gestürmt. Ich bn durchgeschüttelt worden, von einer Transformation und Geburt in die nächste gegangen. Und wie oft lag ich auf Mama Erde. Auf ihrem Schoß. Sie sagte mir immer wieder: „Gib mir deinen Schmerz. Ich bin für dich da.“ Und das tat ich. Ich war ihr Säugling. Sie nährte mich. Sie hielt mich. Sie nahm mir meinen Schmerz. Ich fühlte: Alles ist gut. Ich kann ihr vertrauen. Alles ist IMMER gut.
Schau dir deinen Weg an: Du hast gelitten. Doch was ist dann passiert? Du hast etwas dazu gelernt, hattest neue Erkenntnisse, ein erneuertes Bewusstsein.
Alles hilft dir! Damit du weiter gehst auf deinem Weg zu dir selbst.
Manchmal werden wir durchgerüttelt, damit wir endlich diesen Weg gehen!
Unsere Lebensaufgabe annehmen.
Das erfordert Mut. Es ist schmerzhaft. Denn wir haben Angst vor unserem Licht, unserer Kraft.
Das ging mir auch so. Jahrelang verleugnete ich mich selbst. Ich wollte keine Schamanin sein. Doch meine Magie ließ das nicht zu. Ich wurde immer weiter geschupst, bis ich endlich bereit war meine Aufgabe und damit auch mich selbst anzunehmen.
Ob ich mich bereit fühlte? Eigentlich nie:):) Oft waren Zweifel da, ob ich es schaffen würde, ob ich dem gewachsen wäre. Doch Mama Erde weiß es besser, sie stützt uns, sie führt uns, so dass wir bereit werden auf unserem Weg.
Höre nicht länger auf die Zweifel, sondern folgen deinem Inneren, deiner weiblichen Kraft, Mutter Erde! Finde DEINEN Weg zu dir selbst. Gebäre dich selbst an diesem kraftvollen Tag.
Dabei kann dir der Kongress DAS ALTE WISSEN helfen. Melde dich hier kostenlos an: www.hara-meets-wombpower.com
Das erwartet dich heute, am 8. Kongresstag:

Ab 19.00 Uhr kannst du das Interview mit Carlos Wiracocha Camayok, peruanischer Schamane: „Wir alle haben eine Lebensaufgabe“ schauen.In seinem Heimatland hatte er viele intensive spirituelle Erlebnisse in den Anden, im Urwald und in der Wüste. Dort hat er die Energien und die Kräfte der Natur gespürt, hat gelernt mit seinen Brüdern, den Tieren zu kommunizieren und zu fühlen. Seine Lehrer, Schamanen alter Traditionen, haben sein Potential erkannt und ihn herausgefordert. Der schamanische Weg in Peru beginnt mit der Auseinandersetzung mit dem Tod und dem Leben.Carlos erzählt uns von seinem Weg, wie er seinen Meistern begegnete und er zum Schamanen geweiht wurde.Er spricht mit uns über Schamanismus und wie wir diesen auch für unseren Alltag nutzen können.Carlos sagt: Wir alle haben eine Lebensaufgabe!Er erklärt uns, wie wir herausfinden können, was unsere Lebensaufgabe ist.Er spricht mit uns über die Bedeutung des inneren Kindes und wie ein geheiltes inneres Kind unseren Weg führen kann. Carlos erzählt uns, wie wir wieder mit dem inneren Kind in Berührung kommen können. Carlos spricht darüber, wie wichtig es ist, in Balance von hell und dunkel zu kommen und sagt, dass das innere Wissen in unseren Zellen ist.Er nimmt uns mit auf eine schamanische Reise und berührt uns mit uralten Klängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please reload

Bitte warten...