Warum sich Trauma in die Zellen brennt und wie du Heilung für alle Generationen schaffst

Liebe/r,

bereits in der letzten Email habe ich dir versprochen, dass ich dir in den nächsten Tagen ein weiteres Video schicke!

Du findest es weiter unten in diesem Text.

Morgen findet um 19.00 Uhr unsere Kakaozeremonie auf unserem Youtubekanal KusumitraTV statt.

Du kannst den Kanal kostenfrei abonnieren und bekommst eine Nachricht, sobald wir online gehen.

Trauma schafft Trennung:

zu uns selbst
zu unseren Gefühlen

Zu unseren Mitmenschen

zur Erde

zu unserer Urkraft und Bestimmung

Wir leben in einer Welt, die geprägt ist von Trauma. Und das Trauma ist so stark, dass wir es oft nicht mal erkennen!

Gerade heute schrieb mir eine unserer lieben Medizinfrauen, dass sie ihre Nachbarin im Altersheim besuchte.

Sie nahm ein Bedrücktsein wahr, eine Traurigkeit über das „Abgeschobenwerden“ und schrieb mir, dass sie in der Vergangenheit diese unangenehmen Eindrücke einfach zur Kenntnis genommen und weggeschoben hätte.

Es wäre eben so in unserer Gesellschaft….

Doch nach so viel Bewusstseinsarbeit und Lösen ihres eigenen Schmerzes kann sie das heute nicht mehr!

Sie spürt klar, dass sie hier ist, um Wandel zu bewirken und beginnt damit!

Sie wird nun mit einem Mädchen ein Flötenkonzert im Altersheim veranstalten, um die Lebensfreude und Gemeinschaft wieder zu erinnern!

Ja, Wandel geschieht durch Erkenntnis, dass das, was wir leben, nicht unserer Natur entspricht und so oft gegen das Leben geht!

Nur wenn wir erkennen, können wir verändern! Sonst wiederholen wir das Trauma von Generation zu Generation!

In keiner Zeit haben wir so lebensfeindlich gegen unsere Natur gelebt.  

In unserem Medizinfrauenkreis erinnern wir die weibliche Kraft – die Urkraft allen Lebens.

Vor einigen Tagen sprachen wir in unserem Kreis über ein Buch „Jedes Kind kann schlafen lernen“ von einem Arzt und einer Verhaltenspsychologin geschrieben!

In diesem Buch geht es darum, dass Baby schreien zu lassen, bis es sich daran gewöhnt, alleine zu schlafen!

OMG!!!!

Ich habe das Buch selbst nicht gelesen, aber ich fühle den tiefen Schmerz des westlichen Kollektivs!

Ein Baby wird geboren und fühlt sich EINS mit der Mutter! Es gibt nichts Natürlicheres, als in dieser Einheit zu sein! Das Kind nach seinen Bedürfnissen zu stillen, zu nähren, zu lieben!

Bei den Urvölkern ist das Baby 24 Stunden im Körperkontakt! So ist es vollkommen geliebt und bleibt in der Einheit!

Aus der Einheit fällt es durch

traumatische Geburten

Trennung von der Mutter
Schlafen im getrennten Babybett
Nicht Getragensein = fehlender Körperkontakt

Heute habe ich ein Interview mit Franz Renggli für dich, dass ich vor 1,5 Jahren für meinen Summit „Die Weibliche Kraft kehrt zurück“ aufgenommen habe.

Franz beleuchtet das Geburtstrauma und erklärt, dass es sich in unsere Zellen brennt und so schon im Mutterleib an das Kind weitergegeben wird!

Wenn wir dieses Trauma nicht auflösen, geben wir es von Generation zu Generation weiter.

Und das führt zur Trennung auf allen Ebenen!

Es führt dazu, dass

wir uns selbst nicht mehr fühlen!

wir andere Lebewesen und unsere Erde nicht mehr spüren!

wir unsere Bestimmung vergessen!

Das kollektive Trauma sorgt dafür, dass wir in einer Welt leben, in der immer noch Kriege geführt, Tiere gequält, Kinder missbraucht werden und Menschen gegen ihre Bestimmung leben.

Unsere Welt offenbart uns täglich die tiefe Traumatisierung und es braucht jetzt die mutigen Menschen, die nicht mehr wegschauen!

Mutige Menschen, die ihre Kinder nicht mehr schreien lassen und glauben, dass das „normal“ ist, da sie ja schließlich auch so aufgewachsen sind!

Ja, das Kind in uns schreit immer noch und die Zeit des Wandels ist auch die Zeit der Heilung – wenn du den Mut aufbringst wirklich hinzuschauen!

Ich weiß noch sehr genau, dass mir vor 20 Jahren vorgeworfen wurde, dass ich mein Kind verwöhnen würde, weil ich sie trage, stille und bei uns schlafen lasse.

Mir wurde erzählt, ich würde sie abhängig von mir machen und sie würde später mal unselbstständig werden.

Diese „Prophezeiungen“ traten niemals ein. Weil sie unwahr sind. Weil diese Aussagen Ausdruck des Schmerzes sind.

Meine Tochter begleitete uns bereits das erste Mal vor über 3 Jahren als Übersetzerin auf unseren Reisen! Damals war sie 17.

Sie entschied mit 15 als Freilernerin ihren Realabschluss über eine Fernschule zu machen, flog nach Deutschland, um ihre Prüfung abzulegen und schloss mit 1,1 ab!

Mit 18 machte sie genauso ihr Abitur und schloss mit 1,0 ab.

Heute mit 20 arbeitet sie als Projektleiterin unseres Heilungszentrums und führt die Menschen, die an der Renovierung arbeiten, selbstständig an.

Sie ist absolut klar in dem, was sie tut und was sie will und nicht will.

Ja, sie ist getragen worden, schlief mit uns im Familienbett, bis sie 11 Jahre alt war und stillte bis sie 7 war!

Die Nähe zu mir, ihrer Mutter, schenkte ihr Urvertrauen ins Leben und damit auch Urvertrauen in ihre eigene Kraft!

Die sie heute so klar lebt.

Das ist der Weg in die neue Zeit.

Das Trauma in uns zu heilen, so dass unsere Kinder und Kindeskinder, alle die nach uns kommen, den Weg gelöst vom Trauma, vorangehen!

Wir sind die Menschen des Wandels.

Wir sehen uns morgen um 19.00 Uhr bei der Kakaozeremonie auf KusumitraTV!

Lass uns in die Herz- und Schoßöffnung gehen! Und den alten Schmerz heilen!  

Und hier kannst du Ixcacao erwerben:
Ixcacao – 100% Zeremonialkakao aus Guatemala SPEZIAL – Kusumitra

Hier kannst du dich zur Einweihungsreise nach Guatemala bewerben:
Die Reise deines Lebens – Kusumitra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please reload

Bitte warten...